Selbstversorgergemeinschaft

Wirkliche „Lebensmittel“  sind heutzutage Mangelware, alle angebotenen Nahrungsmittel sind meist nur noch Füllstoffe, die zwar satt machen aber dem Leben nicht mehr dienlich sind. Das gilt leider mittlerweile auch schon wieder für viele Bio-Produkte, die entweder gar nicht Bio sind oder mit Düngern, die aus herkömmlicher Landwirtschaft entstehen gedüngt werden. Abgesehen von der Plastikflut mit denen Bioprodukte verpackt sind.

Viele Menschen haben das erkannt und suchen nach alternativen Möglichkeiten zur Ernährung.
Eine Selbstversorgergemeinschaft kann Ihnen dabei helfen.
Unser Ziel ist es, daß ca. 30 Menschen (später auch mehr oder in Zweigstellen) sich selbst mit Feldfrüchten, Gemüse und Obst das ganze Jahr  über versorgen können.
Dies soll mit Hilfe einer Vereinsstruktur umgesetzt werden. Ein Verein besteht bereits, dessen Präsident ich bin. D.h. freiwerdende Gelder aus dem HLKO-Projekt werden zu 100 % an den Verein gespendet und für das Projekt Selbstversorgergemeinschaft verwendet.
(Falls das nicht möglich ist, kann auch ein neuer Verein gegründet werden.)

Der Anbau soll 100 %ig „bio“ erfolgen unter zusätzlicher Anwendung von Permakultur, Hügelbeten, Agni-Hotra und anderen energetischen Hilfsanwendungen.
Dazu braucht es mindestens 2 ha Ackerland für den Anbau und ca. 0,5 ha für Forschung, welches für diese Anbauweise hergerichtet werden muß. Dazu noch 0,5 ha für  Lagerhalle, Maschinenhalle, Erdbunker, Aufenthaltsblockhütte, Toiletten, Parkplätze, Seminarraum.

Über Deine Unterstützung würden wir uns freuen.

Natürlich braucht dieses Projekt auch Menschen die mitmachen wollen.