Weichmacher (Teil 3)

Ein weiterer und auf jedenfall nicht zu missachtender Weichmacher ist Bisphenol A (BPA). Bisphenol A (BPA) ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der DiphenylmethanDerivate und eines der Bisphenole.

Verwendung

BPA dient vor allem als Ausgangsstoff zur Synthese polymerer Kunststoffe auf der Basis von Polyestern, Polysulfonen, Polyetherketonen, Polycarbonaten und Epoxidharzen. BPA hat daher eine sehr große wirtschaftliche und technische Bedeutung. Ferner wird BPA als Antioxidans in Weichmachern und zum Verhindern der Polymerisation in Polyvinylchlorid (PVC) verwendet.

Halogenierte Derivate des BPA wie TBBPA werden als Flammschutzmittel eingesetzt.

 

Getagged mit: ,