Frei Radikale (6)

Muskeln, die kräftige Dauerleistungen erbringen müssen,
brauchen mehr Energie. Dafür wird mehr Sauerstoff im Zellstoffwechsel
benötigt. Der kommt durch Lunge und Blut an den
Ort des Geschehens. Kleines Manko: Üblicherweise werden
aus etwa 2% des Sauerstoffes freie Radikale. Beim Leistungstraining
werden bis zu 20% der in der Zelle aktiven Sauerstoffteilchen
zu freien Radikalen. Das ist oxidativer Stress. Schnellverrostung
sozusagen.
Nach einer Weile des Trainings (je nach Kondition etwas
früher oder später) kriegen es die Muskelzellen nicht mehr
gebacken, aus Sauerstoff Energie zu produzieren. Die Zelle
schaltet nun auf ein Reserveprogramm um und nutzt Gärungsprozesse
zur Energiegewinnung. Das ist nicht besonders wirkungsvoll
und hinterlässt zu allem Überfluss auch noch Milchsäure
als Abfallprodukt. Die macht, wie der Name schon sagt,
sauer und muss aufwändig neutralisiert und abgebaut werden.
Was wir von ihr merken, ist Muskelkater. Was heißt denn das
für uns?

Getagged mit: , , ,