Werde Dein eigener Arzt (Teil III)– hier die wichtigsten Alarmsignale und was sie bedeuten können

Stimmung & Verhalten

31.  Unruhe, Zappeligkeit
Zeigen Kinder ADHS-Symptome und werden zum Zappelphilipp, kann auch Magnesiummangel dahinterstecken. Eine Therapie mit dem Mineral macht sie ruhiger.

32.  Niedergeschlagenheit
Fühlen Sie sich nach der  Einnahme von Medikamenten lustlos und trübsinnig? Einige Mittel wie etwa Blutdrucksenker können durchaus Depressionen auslösen.

33.     Abgeschlagenheit
Schnarchen Sie? Bei einer bestimmten Art des Schnarchens, der Schlafapnoe, kommt es bis zu 600-mal pro Nacht zu kurzen Atempausen. Das schlaucht.

34.     Nervosität
Wenig Konzentration, schlechter Schlaf, ständig unter Strom? Vielleicht sind Schilddrüsenprobleme die Ursache.

Haut

35.     Blässe
Sie kann an einem Vitamin-B12-Mangel liegen. Der Körper braucht diesen Nährstoff, um ausreichend rote Blutkörperchen bilden zu können.

36.     Eingerissene Mundwinkel
Möglicherweise ein Hinweis auf Diabetes. Doch auch ein Befall mit Pilzen oder Bakterien kann die Mundwinkel einreißen lassen. In den meisten Fällen ist allerdings Zink- und Vitaminmangel die Ursache.

37.     Rote Handinnenflächen
Die Farbe kann eine Leberentzündung anzeigen. Weiteres Indiz: sternförmig von einem Blutgefäß ausgehende Miniäderchen, sog. Lebersternchen, die meist im Brustbereich auftreten.

38.     Brennende Zunge
Eine hormonelle Umstellung kann für schmerzhaftes Brennen sorgen. Möglich ist auch ein Mangel an Vitamin B12 oder Folsäure.

39.     Rote Zunge
Eine himbeerrote Färbung weist auf Scharlach hin. Auch bei Lebeer- oder Darmerkrankungen zeigt die Zunge häufig ein ungewöhnliches Rot. Kommt eine glatte Oberfläche hinzu – man spricht dann von einer Lackzunge -, könnte es sich auch um Blutarmut handeln.

40.     Vorgewölbte Nägel
Sog. Uhrglasnägel signalisieren eine chronische Unterversorgung mit Sauerstoff. Der mögliche Grund: eine mangelhafte Herz-Lungen-Funktion.

41.     Schwitzen
Kommt es in der Nacht zu stärkeren Schweißausbrüchen, kann das auf eine durch Diabetes verursachte nächtliche Unterzuckerung hinweisen. Unbedingt von einem Arzt untersuchen lassen!

42. Sonnenallergie
Wenn die Haut auf die Strahlen der Sonne mit Juckreiz oder Rötungen reagiert, könnte das auch ein Symptom von Weichteilrheuma sein. Bitte einen Facharzt konsultieren!

Das könnte dich auch interessieren …