Vitalstoffe und Vitalstoffmangel (Teil 3)

Nutzt es, eine Brausetablette zu schlucken, um Vitalstoffe zuzuführen?Sind Gaben von einzelnen Vitalstoffen (z.B. nur Vitamin E oder nur Magnesium) sinnvoll oder rufen sie sogar Schädigungen im Organismus hervor?
Grundsätzlich: NEIN. Selbst wenn wir einen Mangel an einem bestimmten Stoff haben (z.B. Vitamin C-Mangel oder ähnliches) wäre es töricht, nur ein synthetisches Vitamin C unserem Körper zuzuführen.
Warum?
Weil unser Körper wissenschaftlich nachgewiesen immer komplett alle, das heißt den gesamten Verbund sämtlicher Vitalstoffe benötigt, um selbst einzelne Vitalstoffe aufnehmen zu können.
Das bedeutet, um bei meinem Beispiel zu bleiben: Reines Vitamin C zuzuführen ist relativ sinnlos. Unser Körper kann es nicht aufnehmen, weil er für die Aufnahme noch viele andere Vitalstoffe benötigt (so wie beispielsweise in einem Salat), damit er überhaupt die Verstoffwechselung des Vitamin C bewerkstelligen kann.
Und das gilt nicht nur für Vitamin C, sondern für sämtliche Vitalstoffe (Mineralstoffe, Spurenelemente usw. zählen natürlich auch dazu!)

Im Gegenteil: Die orthomolekulare Medizin hat sogar herausgefunden, dass es unseren Organismus massiv schädigen kann, dauerhaft nur einzelne Vitalstoffe zuzuführen. Teilweise gerät der gesamte Stoffwechsel in dieser Hinsicht durcheinander, zumal er die einzeln isolierten Vitalstoffe ja ohnehin nicht oder nur in Spuren aufnehmen kann.

Das bedeutet: Wenn Sie z.B. für 30 Euro Vitamin C oder E oder ähnliches gekauft haben, kann Ihr Körper nur Spuren davon aufnehmen, Sie gehen zudem das Risiko des Durcheinandergeratens Ihres Stoffwechsels ein und werfen 25 Euro im übertragenen Sinne direkt in den Müll/in die Toilette….(da das meiste ja wieder ungenutzt ausgeschieden wird).

Jetzt ist es natürlich also logisch, dass wir nie nur einen kleinen Teil der Vitalstoffe zuführen sollten, sondern immer das Ganze, also alles „im Verbund“.

Sind da jetzt Mittel wie die bekannten Brausetabletten aus der Apotheke oder Multivitamin-Tabletten (z.B. Centrum, A bis Zink etc.) überhaupt sinnvoll?

Hier gilt leider auch: NEIN.
Warum?
Weil  diese synthetisch hergestellt sind. Das bedeutet zum einen:
1.) Sind selbst diese „Multivitamin-Präparate“ auch nur „Einzeldosen“. Da es bis heute der Industrie nicht gelungen ist, sämtliche Vitalstoffe synthetisch herzustellen (von denen man ausgeht, dass es über 150.000 mittlerweile gibt, wovon die meisten unbekannt sind geschweige denn hergestellt
werden können). Es gibt z.B. so viele sekundäre Pflanzenstoffe, die ebenfalls eine sehr große Bedeutung bei der optimalen Verstoffwechselung haben – die kein Labor der Welt herstellen kann!
Von daher handelt es sich auch bei Multivitamin-Präparaten IMMER auch um nur einen minimalen Auszug von Vitalstoffen, die unser Körper so gut wie gar nicht verwerten kann!

2.) Weil diese auch zudem noch viel zu niedrig dosiert sind – daher in der Regel alleine von der Dosierung schon wirkungslos. Es gibt kaum ein Präparat, was an die Empfehlungen der orthomolekularen Medizin überhaupt „herankommt“.
Um sich wirklich komplett zu versorgen mit allen Vitalstoffen müsste man Unsummen im Monat hinlegen, abgesehen davon, dass es ja gar nicht eine optimale Versorgung mit synthetisch hergestellten Mitteln geben kann, wie Sie ja jetzt erfahren haben.

Es gibt natürlich auch Ausnahmen. Mittel, die nicht synthetisch sind, die unser Körper wunderbar aufnehmen kann, die alles enthalten, was die Natur vorgibt im ganzen Verbund und finanziell gesehen sogar absolut „fast zum Nulltarif“ – im Vergleich zu den synthetischen Mittelchen.

Das könnte dich auch interessieren …